logotype
Willkommen!
  • Ein herzliches Grüß Gott, Hallo und Moin Moin.
  • Wir freuen uns sehr, Sie auf den neuen Seiten des Chaboclubs begrüßen zu dürfen
  • Nehmen Sie sich eine kurze Auszeit und genießen Sie die bunte Welt der Chabo

Folge 14

Chabo weiß

Weiße Chabo verkörpern mittlerweile einen der klassischsten und ältesten Farbenschlägewei seidenf der Chabo- Populationen. Wahre Raritäten. Doch leider sind sie nur noch sehr selten auf den Schauen und generell in den Zuchtanlagen der Züchter auf der ganzen Welt vertreten. Schreckt es vielleicht viele Züchter ab weiße Chabo zu züchten, weil das Gefieder reinweiß sein soll? Der Pflegeaufwand ist klar größer als bei anderen Farbenschlägen aber die weißen sind es  Wert, in Ihrer Reinheit weiter verbreitet und gezüchtet zu werden.  Es handelt sich dabei um eine Art von Huhn die einem jeden Tag durch den Anblick für die ganze Arbeit und Mühe entlohnt.  

Wenn im Frühjahr die gutmütigen Glucken die weißgelben besonders zierlich wirkenden Küken aufziehen und die schneeweißen Tiere im Garten auf dem frischgrünen Rasen ihr Leben genießen, dann wird das Züchterherz erfreut und macht Mut die doch oft etwas stressige Ausstellungsphase anzugehen.

Im Herbst des vorherigen Jahres stellt man voller Enthusiasmus Zuchtstämme mit  jahrelanger Erfahrung und gutgemeinten Tipps von anderen Züchtern die Elterntiere so zusammen, dass man eigentlich sehr beruhigt auf die Ausstellungstiere des nächsten Jahres warten könnte. Dennoch macht es Mutternatur einem nie leicht. Leider ist es durch Artstandards nie möglich alle Küken, über die man sich so freut, zu behalten. Auch die anhand des Standards erwählte Elite, die man zur Ausstellung einsetzen will, kann durch den hohen Arbeitsaufwand, wie z.B. durch das gründliche Waschen und Schaufertig machen einem den Ehrgeiz etwas dämpfen.

Die kleinen weißen Japaner im Hühnerstall sind einfach liebenswert. Die Züchterfreude die einen packt, wenn die schönen Weißen durch das bunte Herbstlaub laufen macht alles wieder wett und ermuntert einen immer wieder aufs Neue die auch oft besonders pflegebedürftigen Tiere weiterzuzüchten und das seltene noch verbliebene Erbgut so lang es geht noch der Chabo- Diversität zu zufügen.

Anna-Lena Mügge

 

 

 

    

2017  Club der Chabozüchter