logotype
Willkommen!
  • Ein herzliches Grüß Gott, Hallo und Moin Moin.
  • Wir freuen uns sehr, Sie auf den neuen Seiten des Chaboclubs begrüßen zu dürfen
  • Nehmen Sie sich eine kurze Auszeit und genießen Sie die bunte Welt der Chabo

Folge 8

Chabo gold-porzellanfarbigporz

Die gold-porzellanfarbigen Chabo hatten bis vor wenigen Jahren keine große Verbreitung und waren auf den Ausstellungen nur in geringer Zahl vertreten. Es gab zwar immer wieder einzelne Tiere, die überzeugen konnten, aber insgesamt blieb vor allem die Zeichnung der Nachzucht sehr uneinheitlich. Viele Züchter haben immer wieder versucht, Stabilität in Farbe und Form zu bringen. Es ist allerdings nur sehr unvollkommen gelungen. Viele, die sich an dem Farbenschlag versuchten, haben bald wieder aufgegeben, weil die Nachzucht zu sehr differierte und kaum Ausstellungstiere darunter waren.

Das hat sich in den vergangenen Jahren entscheidend geändert. Die Gold-porzellanfarbigen erleben derzeit, was die Anzahl der Züchter und der ausgestellten Tiere betrifft, einen konstanten Zuwachs. Dieser Aufwärtstrend kam nicht zufällig zustande, sondern er lässt sich gewissermaßen an einem Datum festmachen, dem Züchtertreffen 1997 in Seligenstadt.

Damals hat man sich darauf festgelegt, als Zuchtziel die Farbe der gold-porzellanfarbigen Federfüßigen Zwerghühner vorzunehmen, nachdem man zuvor immer wieder diskutierte, ob man den Farbenschlag nicht einfach dreifarbig oder dreibunt nennen und das Farbbild nicht so exakt definieren sollte. Nachdem man sich auf die Gold-porzellanfarbe festgelegt hatte, einigte man sich auf die Einkreuzung von gold-porzellanfarbigen Federfüßigen porzellanZwerghühnern und  Ruhlaer Zwerg-Kaulhühnern. Dieses Vorhaben wurde anschließend  von mehreren Züchtern mit Elan in Angriff genommen und dauert bis heute an. Dieser Weg war anfangs zwar beschwerlich und führte immer wieder zu Rückschlägen, denn die  Einkreuzungen führten selbstverständlich dazu, dass die Form und auch die Beinfarbe gelitten haben. In den letzten Jahren sehen wir aber nun vermehrt Tiere, die farblich dem Ideal schon sehr nahe kommen und auch die typische Chaboform zeigen. Ein großer Erfolg liegt darin, dass in der Nachzucht inzwischen prozentual sehr viel mehr ausstellungsfähige Tiere fallen als das früher der Fall war. Wer mithelfen will, diesen Weg erfolgreich weiter zu gehen und typisch feine gold-porzellanfarbige Chabo zu züchten, die die Farbe und den Typ konsequent vererben, dem können wir eine spannende Zucht und viel Freude beim Betrachten dieser bunten Tiere im Auslauf versprechen.

Bernhard Hoch

 

 

 

 

    

2017  Club der Chabozüchter