logotype
Willkommen!
  • Ein herzliches Grüß Gott, Hallo und Moin Moin.
  • Wir freuen uns sehr, Sie auf den neuen Seiten des Chaboclubs begrüßen zu dürfen
  • Nehmen Sie sich eine kurze Auszeit und genießen Sie die bunte Welt der Chabo

Kleine Bibliographie der Chabo


Nahezu alle Kontakte von Personen, die den Wunsch haben sich mit unseren Zwergen zu beschäftigen, fragen nach Broschüren oder Bücher. Die folgenden Literaturhinweise stellen den gegenwärtigen Wissenstand dar. Neben der Kurzbeschreibung ist in Klammern der Hinweis zur Bezugsquelle gegeben. Z. B. (1) steht für Buchhandel usw. Nähere Angaben am Schluss der Aufzählung.

 



   Deutschsprachige Ausgaben
Christian Scheiding – Chabos, Japanische Zwerghühner - Autor schuf das erste deutschsprachige Werk mit 107 Seiten. Darin kommen auch namhafte Persönlichkeiten zu Wort. Es ist ein Zeitdokument und sehr selten. Von der Auflagestückzahl 500 im Jahre 1931 wurden bis 1938 210 Stück verkauft. Der Rest ist während des Krieges ein Opfer der Flammen geworden. Dies ist auch ein Grund, warum es nur wenige Originale gibt. Es sind derzeit weltweit nur noch 14 Stück bekannt. Dadurch
wurde das Buch zu einer kleinen Kostbarkeit (3)

Christian Scheiding – Chabos, Japanische Zwerghühner - 2. Auflage 1955 mit 92 Seiten. Das Manuskript dazu ist schon 1940 entstanden und musste aber aus Kostengründen von 3600 auf 2400 Zeilen gekürzt werden. Trotzdem ist ein wertvolles Nachschlagewerk entstanden, in dem die Farbenschläge beschrieben, wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrungen zum Inhalt wurden (3)


 

 

 

 

Christian Scheiding – Chabos, Japanische Zwerghühner – 4. Auflage 1983 mit 96 Seiten. Überarbeitet von Willi Köster und mit einer Ausnahme sind alle Bilder von Tieren aus deutschen Zuchten. Es werden alle damals anerkannten Farbenschlage beschrieben, jedoch auch die Grundzüge des Textes der dritten Ausgabe erhalten. ( N. und Rihachi Takagi, revised by Mr. Takanaru (3)


 

 

 

 

Rudolf Hoffmann - Chabos, Zucht und Pflege – Ausgabe 1959. Kurzer geschichtlicher Abriss und Beschreibungen zur Zucht und Haltung auf 47 Seiten. Hoffmann hat viele Aquarelle gemalt, die auch Vorlagen für die Kunstdruckbeilagen den - Deutschen Kleintierzüchter - waren. Dieses Buch ist zwischenzeitlich sehr selten. (3)

 

 


 

 


 

 

Mitsui Einführung in die Zucht der japanischen Bantams (Chabo) 1975 aus Anlass des 50jährigen Bestehens des Chaboclubs entstanden. 16 Seiten. Der Text wurde zunächst ins Englische übersetzt, und dann in die deutsche Sprache übertragen. Die Bearbeitung erfolgte von Adolf Wittkop, Prof. Dr. Dr. Fritzsche und Benedikte Eifländer. Es ist eine sehr aufschlussreiche Schrift, in der etwas zur Historie und über
die Zucht aus japanischer Sicht zu lesen ist. (3)

 

 

Johannes Pappas, Hartmut Greven und Gerd Rehkämper - Seidenhühner und Chabo - eine vergleichend-ethologische Studie
2002; 108 Seiten. Zwei sehr alte Zuchtformen werden in ihrem Verhalten verglichen. Es werden umfangreiche, in der Literatur zu findende Hinweise zitiert., ISSN-Nr.0177-9214;ISBN 3-927889-99-7(1)

 

 

 

 


Manfred Bartl und Dr. Helmut Knoll - Chabo

ISBN: 978-3-88627-537-3
Preis: 12,90 € (1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

chabo heft 14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        

Manfred Bartl - Mythos Chabo
Es ist ein Buch von einer außergewöhnlichen Schönheit, mit dem eine ebensolche Aussagekraft verbunden ist. Es spannt den Bogen von der Gegenwart mit 36 großformatigen Rassebildern – es sind die Stammleraquarelle in Originalgröße, bis zu den weltweit bekannt gewordenen Postkarten mit Chabomotiven aus der Vergangenheit, die durch 120 farbige Bilddarstellungen dokumentiert werden. Jeder einzelnen Darstellung wurde der derzeitige Wissensstand zu ihrerEntstehung hinzugefügt. Dem ist eine viele Jahre andauernde Recherche vorausgegangen und dokumentiert gleichzeitig die Vielfältigkeit der Zwerge in verschiedenen Kulturen. Das Ganze ist in seiner Entstehung mit einem kleinen Abendteuer verbunden, weil der Text in vier Sprachen gedruckt wurde und die Herstellung in einem Land erfolgte, in dem eine weitere Sprache gesprochen wird. Der Satzspiegel ist breitrandig umgeben und gibt dem Buch einen besonderen ästhetischen Ausdruck. Ohne es überbewerten zu wollen, es gibt bislang kein vergleichbares Buch für eine Hühnerrasse.

Herausgabe 2006; limitierte Auflage von 150 Stück. Großformat DIN A3 d.h. 430 X 310mm – entspricht Folio (2°) - mit farbig bedruckten Schuber. Der Bucheinband ist mit einem Schmuckumschlag umhüllt. Es sind 120 Seiten im Farbdruck. (2)

 

Manfred Bartl – Chabo-Phantasie ist eine Schriftenreihe für Beiträge zur Haltung und Zucht des Chabo-Huhnes, 1. Jahrgang 1995; 36 Seiten, reich bebildert.
Beschrieben: die farbschwänzigen Farbenschläge, Chabo - reizvoll für Frauen. (3) 

 

Manfred Bartl – Chabo-Phantasie, 2. Jahrgang 1996; 48 Seiten, reich bebildert. Beschrieben: die getupften Farbenschläge; Eine Vision zukünftiger Ausstellungen.
(3) 

 

 

Manfred Bartl – Chabo-Phantasie, 3. Jahrgang 1997; 48 Seiten, reich, teils mit farbigen Bildern ausgestattet, Beschrieben: die blauen Chabo, Natur und Kunst – eine ausführliche Beschreibung der Chabo-Varietäten; Aus einer anderen Zeit –
Walter Gräfe, ein excellenter Züchter in den Jahren 1930 bis 1945. (3) 

 

Manfred Bartl – Chabo-Phantasie, 4. Jahrgang 1998; 48 Seiten viele Farbbilder, Beschrieben: die natürliche Brut und Aufzucht, sehr ausführlich die Gold-porzellanfarbigen; Zum Skelett der Chabo; Nutzgeflügel mit dem Prädikat der
Besonderheit (2)

 

Manfred Bartl – Chabo-Phantasie, 5. Jahrgang 1999; 48 Seiten viele farbige Bilder. Beschrieben: kreativ, ästhetisch, schön…..ein Zeitdokument; HIGO Chabo in Kumamoto – ein Reisebericht; Schwanzfedern der Chabo; Motivation zur Rassegeflügelzucht (3)

 

Manfred Bartl – Chabo-Phantasie; 6. Jahrgang 2000; 48 Seiten, viele Farbfotos. Beshrieben: 75 Jahre Club der Chabozüchter; Nachwuchspotential der Chabo – Letalfaktor; Neue und alte Wege der Hühnerzucht; Mit Kindern Chabo entdecken. (2)

 

Manfred Bartl – Chabo- Phantasie; 7. Jahrgang 2001; 48 Seiten, viele farbige Bilder. Beschrieben: Internationales Flair in Hannover; Chabo im Teegarten; Ein Bildungsangebot; Keine Angst vor Experimenten; Seidenfedrige Chabo; Reisebericht über Thailand. (3)


 

Manfred Bartl – Chabo-Phantasie – 8. Jahrgang 2002; 64 Seiten, reich mit farbigen Bilder illustriert. Beschrieben: Perlgrau mit weißen Tupfen, Maruha – Goishi; ausführliche Zuchthinweise für Gold-porzellanfarbige Chabo, schwarzgesichtige Chabo, 50 Jahre Spezialzuchtgemeinschaft SZG, Vererbungserkenntnisse bei den Chabo und ökologische Hühnerhaltung. (2)

 

Manfred Bartl – Chabo-Phantasie – 9. Jahrgang 2006; 42 Seiten, viele farbige Bilder. Beschrieben: Prof. Dr. Dr. Karl Fritzsche, Taikan die großkämmigen Chabo, Typbeschreibung der normalkämmigen Chabo, U 18 – alle unsere Mitglieder unter 18 Jahren, Alle Kunstdruckbeilagen in Wort und Bild mit Chabo als Motiv. (2)

 

Bezugsquellen: (1)Buchhandel (2)Josef Kohl – Schwabacher Str. 13 – 91126 Haag (3)Antiquariate

 

2017  Club der Chabozüchter